Abbazia San Pietro in Valle

I Chiostri

Großer Kreuzgang(XIII Jahrhundert)

Auf drei Seiten von einem zweistöckigen Säulengang mit grösseren und kleineren Säulen umgeben und auf der einen Seite lehnt er sich an die Kirche an. Er ist durch ein Portal zugänglich, das auf den Pfosten zwei Hochreliefs aus dem XIII. Jahrhundert zeigt, die den heiligen Petrus und Paulus darstellen.

In der Mitte des Kreuzgangs befindet sich ein römischer heidnischer zylinderförmiger Altar,der mit tanzenden Figuren geschmückt ist, die nach ihrer Wiederverwendung von den Mönchen weggemeißelt wurden. An den Seiten des Portals befinden sich zwei symmetrische Treppenhäuser, die in den ersten Stock führen. Die Kolonnade im ersten Stock, schlanker und leichter, wurde wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt gebaut.

In der Loggia im ersten Stock befindet sich ein Fresko, das das Wappen der Familie Ancajani, einen wuchernden Löwen sowie unverständliche Reste anderer Fresken darstellt. Im Architraveines mit dem Refektorium verbundenen Raumes, wahrscheinlich der alten Küche, sind Zeichen eingraviert, die mit hoher Wahrscheinlichkeit die Passion Christi darstellen.

Auf der Seite neben der Kirche wurde eine Sonnenuhr aufgestellt, die vermutlich während der Restaurierungsarbeiten in den 1930er Jahren bewegt wurde.

Kleiner Kreuzgang (XIII – XVII Jahrhundert)

Auf der einen Seite mit der Apsis der Kirche, auf der gegenüberliegenden Seite ein Brunnen und eine steile, von massiven Pfeilern getragene Treppe. Auf dem Eingangsbogen des großen Kreuzgangs befinden sich die Überreste eines spätgotischen Freskos, das die Kreuzigung Christi darstellt, leider ist es unmöglich, die genaue Darstellung zu unterscheiden.

Abbazia San Pietro in Valle